Simon Schröder holt den Weltmeistertitel

Siegerehrung Szeged 2019

Höher – weiter – schneller. Der 22-jährige Simon Schröder vom SFV Bad Wörishofen holte den Weltmeistertitel der Standardklasse im Segelflug der U25-Liga. Nachdem er letztes Jahr Deutscher Meister der Junioren wurde, qualifizierte er sich damit für die Wm im ungarischen Szeged. Insgesamt flogen 80 Piloten um den Titel, davon 36 in der Standardklasse.
In der Zeit vom 28.07 bis 10.08.2019 ergaben sich zehn Wertungstage mit Streckenvorgaben von 150 bis 500 km. Dabei gilt es, die vorgegebene Route so schnell wie möglich zu fliegen, was je nach Wetter und Erfahrung ganz individuell gestaltet werden muss.
Simon Schröder befand sich gemeinsam mit seinen deutschen Teamkollegen, Robin Sittmann und Simon Briel, schon nach wenigen Tagen mit gutem Vorsprung an der Spitze.
Am entscheidenden Tag bewies Schröder bei schwierigem Wetter mehr Geduld. So konnte er durch einen starken Tagessieg mit deutlichem Punkteabstand den ersten Platz belegen.
Seine Teampartner belegten Platz 2 und 5. Durch ihre Gesamtleistung trugen sie so zum Gewinn des Teamcups bei, der somit an Deutschland ging.

Auch die Mitglieder des SFV Bad Wörishofen zeigen sich begeistert über „ihren ersten Weltmeister“. Schröder gibt selbst an, dass neben der tatkräftigen Unterstützung durch seine Familie, der Verein entscheidend für seine Begeisterung und seinen Erfolg beim Fliegen sei.
Insgesamt stellt der Verein drei der 21 C-Kader Piloten Deutschlands. Auch der Vize-Europameistertitel ging dieses Jahr an das Vereinsmitglied Robert Schröder.

Als „Junioren-Weltmeister“ ist Simon Schröder gleichzeitig für die Segelflug-Wm 2020 in Frankreich (Chalons en champagne) qualifiziert.